Was wir bisher von Haushaltsgeraten wie Fernsehern, Kuhlschranken oder Waschmaschinen kennen, wird zukünftig auch für Öl- und Gasheizkessel, Kraftwärmekopplungsanlagen, Wärmepumpen sowie Warmwasserbereitern europaweit mit einheitlichen Kennzeichnungen angewendet.

Die daraus abgeleiteten Verordnungen beinhalten Test- und Berechnungsmethoden für die Geräteeffizienz und Emissionen mit entsprechenden Mindestanforderungen.
Auch Informationen wie Schallleistungspegel, Warmwasserleistung, Verlustleistung und weitere Werte werden so den Endverbrauchern zugänglich gemacht. In Deutschland werden die ErP-Richtlinien über das Energieverbrauchs-relevante-Produkte-Gesetz (EVPG) sowie das Energieverbrauchskennzeichnungsgesetz (EnVKG) umgesetzt.

Für die Effizienzbewertung eines Öl- oder Gasheizkessels sowie einer Wärmepumpe wird eine neue Jahresenergieeffizienz – kurz ηs gebildet.
Bei einem Öl- und Gaskessel werden die auf den Brennwert bezogenen Kesselwirkungsgrade η1 bei 30 % (50/30 °C) und η2 bei 100 % (80/60 °C) Brennerleistung ermittelt.

Das Ergebnis wird dann mit der neuen Jahresenergieeffizienz ηs dargestellt.

 

Mögliche Eingruppierungen der Jahresenergie effizienz ηs fur die Vergabe der Produkt etiketten Effizienzklassen.

Go to top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen